Newsletter: Performance-Update KW 10 / 22

Aktueller Trend: Her mit der Kohle!

Herr Habek, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz will nationale Kohlevorräte anlegen. Wenn das mal keine Trendwende ist.

Terminbörse Rotterdam – die neusten Trends

Die Kurse der Kohlekontrakte haben sich in den letzten zehn Wochen verdrei- und vervierfacht.
Wer seinen Liebsten Weihnachten eine Tonne Kohle unter den Baum kippen wollte, musste dafür gut 70 Euro ausgeben.
Zum Vergleich: Ein Jahr Netflix (Standardtarif) = 156 Euro, also gut zwei Tonnen Kohle.
Aktuell springen die Preise zwischen 315 und 405 Euro hin und her. Trend plus Volatilität. 
Genau diese wüste Gemengelage meinen unsere Fonds-Manager, wenn sie von „violent trends“ sprechen.
Das sind die Wochen in denen die Profite gemacht werden.
Da ist man froh, wenn man sich mit Binge-Watching von diesem Trend ablenken kann. Oder mit einem Blick ins Depot. Was haben die Alphas denn so in den letzten Tagen getrieben?

Performance: Der Wochenvergleich

FondsKW 9 / 22KW 10 / 22
Assenagon Alpha Volatility12,01%14,49%
Schroder Gaia Bluetrend8,28%14,06%
Winton Trend5,96%12,28%
Dunn WMA Institutional5,49%14,41%
Crabel Advanced Trend3,53%13,59%
Lyxor Epsilon Global Trend-3,36%0,46%

Der Assenagon surft weiter auf der Volatiltätswelle.
Ganz typisch das Verhalten der fünf Trendfolger. Trendfolger brauchen immer ein bisschen, bis sie kapieren was Sache ist. Aber nun ist auch dem letzten Algorithmus klar: In der Ukraine ist Krieg. Die Zeichen stehen auf Sturm. 
Jetzt muß er zeigen was er drauf hat und den Fonds binnen Tagen neu positionieren. 
Die Zahlen beweisen: Es ist allen fünf gelungen. Der Crabel hat alle rechts überholt und selbst der Lyxor ist raus aus seinem Loch.
Krisenalpha – wie erwartet. 

Beste Grüße 
Ihr Democratic-Alpha-Team

guest
0 Kommentare
Kommentare im Text
Alle Kommentare ansehen
0
Ihre Meinung zu diesem Artikel? Hier kommentierenx
()
x
blank